5. September 2015

Rezension: Ein, zwei Wolken am Himmel

Inhalt:

Eigentlich hat Nina schon seit Ewigkeiten nichts mehr mit dem Norden am Hut.
Eigentlich ist sie nun mit ihrem Freund Leo in München festverwurzelt.
Eigentlich ist Nina eine Stadtpflanze.

Und doch macht sie sich gleich auf den Weg in Richtung Norden, als sie erfährt, dass sie von ihrer geliebten Tante Rike ein Reetdachhaus geerbt hat.
Mitten auf dem Land, nah zur Nordsee - etwas zu einsam für Ninas Geschmack. Am Anfang jedenfalls. Stück für Stück nähert sie sich der Gegend und den Einwohnern wieder an, so wie es früher in den Sommerferien der Fall war. Passend dazu, erinnert sie sich noch gut an die Zeit mit Malte, ihrer ersten Jugendliebe...


Meine Meinung:

Ein Reetdachhaus im Norden? Für mich der absolute Traum.
Also musste ich mir dieses Buch einfach kaufen, die Handlung klang auch ganz nett.

Dass ich dann doch so begeistert bin, hätte ich gar nicht erwartet. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, fast merkt man gar nicht, dass man gerade ein Buch liest. Vor meinen Augen hat sich alles wie zu einem Film entwickelt - halt, nein, eher war es, als ob ich direkt mit dabei gewesen wäre.
Mit in diesem gemütlichen Haus, mit am Meer, und mit an Maltes Seite...

Die Geschichte ist ein Stück weit vorhersehbar, aber so ist das ja meistens mit den Liebesromanen. Ich persönlich bin jedoch der Meinung, dass das auch was Gutes hat: genau solche Bücher brauche ich einfach immer wieder mal. Und mit diesem Buch hatte ich sehr viel Freude - wenn auch nur einen Nachmittag und Abend lang. Denn dann hatte ich es schon begeistert verschlungen und konnte zufrieden im Bett einschlummern.

Sehr schön!


Titel: Ein, zwei Wolken am Himmel
Autorin: Dörthe Binkert
Verlag: Thiele & Brandstätter Verlag
Preis: 18,00 €
ISBN-Nummer: 9783851793338

--> gleich bestellen

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Lieb von euch, einen Kommentar zu hinterlassen!
Ich lese jeden einzelnen mit Freude durch - zwar gebe ich mir Mühe, alle zu beantworten, schaffe es leider zeitlich nicht immer.
Bitte habt dann Nachsicht mit mir.

Ich freue mich dennoch darauf, von euch zu hören!
Besucht mich bald wieder! :-)

Liebe Grüße, Janne