17. Mai 2015

Rezept: Französisches Baguette


Frankreich, Frankreich... 
Mittlerweile habt ihr bestimmt mitbekommen, dass ich ein Faible für dieses Land habe ;-)
Und ich verspreche, euch wird es ganz genauso ergehen - zumindest solange ihr dieses wunderbare Baguette genießt.

Das Rezept stammt von einer waschechten Französin namens Aurélie und dank ihr, konnte sogar ein Laie im Brotbacken wie ich es bin, ein wunderbar knuspriges und fast schon unverschämt gut duftendes Baguette zaubern.

Hier findet ihr das Original-Rezept: [weiter zu Aurélie...]



Zutaten:
  • 250g Mehl Typ 550 (wichtig!)
  • 160g Wasser (lauwarm)
  • 6 g Salz 
  • 1 TL Trockenhefe 

Zubereitung:

  1. Das Mehl mit der Trockenhefe und Salz vermischen, dann das Wasser hinzugeben und zu einem Teig rühren. Eine Kugel formen und mit Mehl bestreuen.
  2. Die Teigschüssel mit einem feuchten Tuch bedecken und 20 Minuten gehen lassen (unbedingt an einem warmen Ort!).
  3. Anschließend steht noch eine weitere Stunde Gehzeit an.

    Hierbei wird jedoch alle 20 Minuten eine kleine Unterbrechung gemacht, bei der dann folgende Falt-Technik zum Einsatz kommt:

    Jede Ecke einschlagen und dann das Paketchen umdrehen und wieder in die Teigschüssel geben.
    Somit kommt man auf eine Stunde Gehzeit, alle 20 Minuten (also 3 Mal) den Teig falten.

    Damit ihr das besser versteht, hier nun eine kleine Fotoabfolge:

Den Teig zu einem Rechteck ausbreiten.
Die linke obere Ecke einschlagen.
Die rechte obere Ecke einschlagen.
Das gleiche nun mit links...
und rechts unten.
Dieses Paket nun umgedreht wieder in die Schüssel legen.


Danach das Baguette formen. Aurélie erklärt außerdem noch die spezielle Technik "Faconnage" - schaut hierzu einfach mal bei ihr vorbei. Ansonsten könnt ihr es auch ganz einfach rollen.

Erneut 15 Minuten gehen lassen und dann das Baguette mehrmals schräg mit einem scharfen Messer einschneiden, leicht mit Wasser besprühen und etwas Mehl bestreuen, damit sich diese traumhafte Kruste bildet.

Und schon ist es soweit: Ab in den Backofen damit - unbedingt mit einem Blech mit Wasser im unteren Bereich!

Einstellung: 240°C
Dauer: 20 -25 Minuten



Lasst es euch schmecken!





4 Kommentare:

  1. Oh das sieht toll aus! Ich habe noch nie versucht Baguette selbst zu machen, also wird es wohl langsam mal Zeit :)

    Liebste Grüße ♥ MS
    Sparkle & Sand

    AntwortenLöschen
  2. Ui, sieht das lecker aus und danke für das toll erklärte Rezept! In Frankreich habe ich bis jetzt selten Urlaub gemacht, was ich natürlich noch in Zukunft mal ändern möchte. Muss aber gestehen, dass ich Französisch abgewählt habe, obwohl ich die Sprache eigentlich mag, aber irgendwann hat es mir Englisch mehr angetan :) Aber was das Essen angeht (Baguette, Crossaint, Macarons) bin ich ein großer Fan von dem Land ;D

    AntwortenLöschen
  3. Das Baguette sieht verdammt köstlich aus! Eine so schöne Kruste und innen weich- so soll´s sein <3 !
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  4. Oh das sieht aber gut aus, ein tolles Baguette hast Du da gebacken. Frisch gebackenes Brot ist einfach so lecker.

    Danke für das Rezept.

    Viele Grüße
    Anita

    AntwortenLöschen

Lieb von euch, einen Kommentar zu hinterlassen!
Ich lese jeden einzelnen mit Freude durch - zwar gebe ich mir Mühe, alle zu beantworten, schaffe es leider zeitlich nicht immer.
Bitte habt dann Nachsicht mit mir.

Ich freue mich dennoch darauf, von euch zu hören!
Besucht mich bald wieder! :-)

Liebe Grüße, Janne