13. Oktober 2014

Die Macht der Worte.


Konvolut.
Ein "Bündel von verschiedenen Schriftstücken oder Drucksachen" und zugleich ein medizinisches "Knäuel (z.B. von Darmschlingen)" [Quelle: DUDEN Fremdwörterbuch].

Ein wunderbares Beispiel für die Grenzen der Sprache.

So sehr ich es auch liebe, mit Wörtern zu spielen, Buchstaben zu schönen Wörtern und stimmigen Texten zu formulieren, so bin ich doch auch immer wieder überrascht, dass Worte eben nicht alles sind.

Konvolut? Hier würden die einen von einer alltäglichen Banalität sprechen, während andere von dem Menschen sprechen. Absurd. Und doch so alltäglich! Es gibt noch viele weitere Worte, die in unserer Sprache doppeldeutig verwendet werden.

Lasst euch dies durch den Kopf gehen und interpretiert (insbesondere in Mails, SMS & Co.) nicht allzu viel hinein. Ein Gespräch kann kein geschriebenes Stück Papier ersetzen. Denn erst kombiniert mit der Stimme und kleinen Gesten wird das Wort zu etwas Allumfassenden und vermag auszudrücken, was wir denken und fühlen.

3 Kommentare:

  1. Wie recht du hast liebe Janne!
    Im Gespräch kommt es auch weniger auf die Worte sondern auf die Betonung an nicht wahr!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Erstmal: das Bild ist wunderschön ♥

    Du hast sooo recht. Wie oft begann schon ein Streit, weil man per SMS, Whatsapp oder Facebook eine Nachricht verschickte, die der andere völlig falsch verstanden hat? Und das alles nur, weil man eben den Gegenüber nicht sah, sondern nur eine Reihe von Buchstaben vor sich hatte.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich finde da hast du wirklich Recht! Worte sind etwas so vielfältiges, aber du hast schon Recht: Man sollte in Whatsappnachrichten u.Ä. nicht zu viel reininterpretieren. Manchmal fehlt da einfach Stimme und Mimik des Menschen von dem die Worte stammen, um genau zu wissen, wie die Aussagen gemeint sind. Umso faszinierender ist es aber, wenn gute Schreiber, Poeten und Autoren keinerlei Mimik und Tonfall benötigen, damit der Leser das genaue und beabsichtigte Gefühl vermittelt bekommt.

    Hach, Sprache ist etwas tolles!

    Viele Grüße!

    http://mtrjschk.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Lieb von euch, einen Kommentar zu hinterlassen!
Ich lese jeden einzelnen mit Freude durch - zwar gebe ich mir Mühe, alle zu beantworten, schaffe es leider zeitlich nicht immer.
Bitte habt dann Nachsicht mit mir.

Ich freue mich dennoch darauf, von euch zu hören!
Besucht mich bald wieder! :-)

Liebe Grüße, Janne