27. September 2013

Herbstliches




Der Herbst hat bei uns nun komplett Einzug gefunden.
Bis auf manche Regentage haben wir oft herbstlich goldenen Sonnenschein und die Pilze sprießen aus allen Ecken. Ein wundervolles Naturschauspiel!


Selbstverständlich dürfen da Suppen und die ein oder anderen Kürbisgerichte nicht fehlen ;-)
Marokkanischer Bulgursalat mit gegrillten Süßkartoffeln und Kürbis


Rote Linsensuppe mit Spinat
Was esst ihr im Herbst am liebsten?

Liebe Grüße,

Janne

25. September 2013

Die einmalige Partnachklamm


 
Wir haben am Sonntag das traumhafte Herbstwetter genutzt und sind Richtung Berge gefahren.
Zum Glück bedeutet das für uns lediglich 1 1/2 Stunden Fahrt - dann begrüßen uns bereits saftige grüne Wiesen, die Glocken der Kühe und blaue Berge.


Wir wanderten durch die Partnachklamm und hoch zur Hütte "Eckbauer".


Es war ein wunderschöner Tag, insbesondere weil das Wetter auch so fabelhaft mitgespielt hat!

Verzeiht mir, dass ich so kurz angebunden bin, aber die Schule ist im vollen Gange und jetzt auch meine Mutter am Donnerstag Geburtstag und ich habe mich um ihre Geschenke gekümmert...
Nächstes Mal gibt es wieder mehr Text von mir zu lesen :-)

Liebe Grüße,

Janne

23. September 2013

Joghurt mit Früchten & Nüssen


Vor kurzem sind meine beste Freundin und ich zusammen einen Kaffee trinken gegangen.
Naja, Kaffee war es dann nicht, aber dafür Tee bzw. heiße Schokolade und ein traumhaft leckerer Joghurt mit Früchten.
Ich war so begeistert, dass ich nicht widerstehen konnte, diese Köstlichkeit nach zu machen.

Zutaten:
  - Naturjoghurt (100 - 200g)
  - verschiedenes Obst (bei mir: Apfel, Weintrauben, Zwetschgen, Nektarine - anderes ist ebenfalls möglich!)
  - Nüsse (bei mir: Mandeln und Walnüsse)
  - flüssiger Honig

Sucht euch zuerst eine hübsche Schüssel aus. Vertraut mit, das macht wirklich einiges aus ;-)
Dann einfach den Naturjoghurt hineingeben, das von euch ausgewählte Obst klein schneiden und untermischen.
Für die Nussstückchen nehmt ihr euch eine Plastiktüte zur Hand, füllt dort die Mandeln und Walnüsse hinein und zerstampft sie mit einem Glas oder ähnlichem.
Jetzt schüttet ihr die zerkleinerten Nüsse über den Joghurt und verteilt den flüssigen Honig in Kreisbewegungen darauf.

Fertig ist eine super leckere kleine Mahlzeit für Zwischendurch - und dazu sogar auch noch sehr gesund!

Lasst es euch schmecken :-)


Liebe Grüße,

Janne

21. September 2013

Viehscheid in Krün



Nun lebe ich bereits mein ganzes Leben in Bayern und dazu auch noch ziemlich nah an den Bergen, aber ich habe noch nie einen Viehscheid besucht!!
Im Herbst werden alle Kühe aus den Almen wieder zurück in ihr Dorf getrieben, selbstverständlich kombiniert mit einem großen Fest.
Zum Glück konnte ich meine Mutter überzeugen, dass wir dies schleunigst nachholen und so haben wir uns heute auf den Weg in die Alpen gemacht.


In Krün, einem niedlichen bayerischen Dorf in den Bergen, erwarteten uns Unmengen von Menschen.
Sag mal, was machen die eigentlich alle hier in solch einem kleinen Örtchen?!
Aber als dann die zahlreichen Kühe anstolziert kamen, ausgestattet mit prunkvollem Kopfschmuck, waren alle meine Fragen geklärt.
Meine Güte war das niedlich! Die Leitkuh geht gemächlich voran, manch andere Kühe aus dieser Herde hinken jedoch hinterher. Und plötzlich fangen diese ganz eilig an zu traben, um wieder Anschluss zu ihrer Gruppe zu finden. Dazu ständig das Gebimmel ihrer Kuhglocken.
Also es war ein wirklich schöner Anblick :-)


Anschließend haben wir uns noch durch den Bauernmarkt gewühlt.
Trotz der Menschenmassen ging dies erstaunlicherweise gut und so durften eine dunkelrote Kuhglocke, ein Vogelhäuschen sowie Käse und Schinken mit nach Hause - jedoch erst, nachdem wir uns eine leckere Kürbiscremesuppe schmecken lassen haben.


Ein schöner Tag und die eineinhalb Stunden Fahrt auf jeden Fall wert.

Wart ihr bereits bei solch einem Spektakel?

Liebe Grüße,

Janne

17. September 2013

Erinnerungsstück an eine schöne Zeit



Es ist soweit, für alle bayerischen Schüler hat die Schule nun angefangen und alles geht seinen gewohnten Lauf.
Ich hoffe, ihr hattet einen guten Start?


Zum Glück habe ich mir zuvor die Zeit genommen, mich meinen Urlaubsbildern aus Schweden zu widmen und ein Fotobuch zu erstellen. Gestern ist es angekommen und ich bin wirklich mehr als zufrieden.
Was für ein schönes Erinnerungsstück!


Es ist einfach erstaunlich, welche Möglichkeiten uns die Technik von heute so bietet.
Während unsere Großmütter noch stundenlang die Bilder einkleben mussten, reichen heutzutage ein paar Klicks und schon hat man ein kleines Kunstwerk erschaffen.

Was macht ihr mit euren Urlaubsfotos? Erstellt ihr ebenfalls solche Bücher, klebt ihr die Fotos noch ausgedruckt in ein Album oder lasst ihr eure Bilder auf eurem Computer?

Liebe Grüße,

Janne

15. September 2013

Den Moment genießen


Ein aufregender Samstag und ein entspannter Sonntag liegen hinter mir.
Am Freitag habe ich meinen 17. Geburtstag gefeiert und ein Geschenk von meinen Eltern war eine Schlemmertour durch die sogenannten "Schrannen", eine Markthalle in München, direkt neben dem berühmten Viktualienmarkt. Von Flammkuchen, über eine bayerische Brotzeit und Antipasti, bis hin zu Krapfen in Lederhosen-Form - wir haben es uns gut gehen lassen.


Anschließend haben wir in einer Ausstellung im Stadtmuseum über die Mode der 70er/80er-Jahre geschmunzelt und abends sogar noch auf der Kunstnacht in unserem Heimatort Kunstwerke und Musik bewundert.



Heute hat sich ebenfalls viel ums Essen gedreht: Ausgiebiges Frühstücken mit der Familie, ein ebenfalls ausgiebiges Mittagsessen mit anschließendem Spaziergang und dann auch noch Kaffee & Kuchen. Ganz entspannt, zufrieden und mit prall gefülltem Bauch sitze ich nun in meinem Zimmer und genieße die letzten goldenen Sonnenstrahlen in meinem Zimmer.

Jetzt gilt es, noch einmal tief Luft zu holen und zu entspannen, bevor es für uns bayerischen Schüler dann nächste Woche richtig los geht (die ersten beiden Schultage waren eher eine kleine Eingewöhnungsphase, als richtig Schule). Ich bin gespannt, was für Lehrer auf mich warten und wie ich mit den Fächern dieses Jahr zurecht komme :-)
 

Wie habt ihr euer Wochenende so verbracht?

Liebe Grüße,

Janne

12. September 2013

Mädelstag in München und die lieben Zugfahrten...



Durch die Läden streifen, quatschen, essen gehen und nochmals quatschen - ein perfekter Tag mit der besten Freundin! :-)

V. und ich waren in München und haben es uns gut gehen lassen - sozusagen um vorgezogen meinen Geburtstag (Freitag, 13.09.) zu feiern.
Natürlich ist es beim Shoppen ziemlich umständlich, eine Spiegelreflexkamera mitzunehmen, weshalb erneut nur meine kleine Digicam mitdurfte.
Zum Glück hatte ich wenigstens die dabei! Denn ich wollte schon immer einmal mittels Fotos diese einmalige Stimmung im "Dallmayr's" festhalten. Habt ihr bereits einen Blick hineinwerfen können?
Versucht euch die schönsten Düfte, die tollsten Farben und jegliche Nahrungsmittel vorzustellen - und ich habt immer noch nur im Geringsten eine Ahnung, wie wundervoll es dort ist!


Selbstverständlich muss man für all diese exquisiten Köstlichkeiten (von Küchlein, Pralinen und Kaffee, über Käse, Wurst und Fisch, bis hin zu Backwaren, frischen Nudeln und Obst - dort wird garantiert jeder fündig) horrende Summen zahlen... Nicht unbedingt meine Preisliga ;-)
Aber ein Besuch lohnt sich allemal!


Wir haben unsere Bäuche jedoch nicht mit weniger schmeckenden Dingen gefüllt: VAPIANO.
Ein super Platz, um den mittäglichen Hunger zu stillen. Jeder kann bei der Zubereitung seines Essens, sei es Pasta, Pizza oder Salat, direkt zusehen und Extrawünsche werden garantiert berücksichtigt.
Keine Angst. Die Preise hier sind klasse. Nudeln für 7,00 € und Salat für 8,00€? Optimal :-)


Nach einem wundervollen Tag ging es dann wieder mit der Bahn zurück - natürlich mit einigen Schwierigkeiten verbunden... Wer kennt das nicht: Die liebe Deutsche Bahn mit ihren Verspätungen.
Diesmal hatten wir sogar ein Sahnehäubchen obendrauf: Zusätzlich noch eine Fehldisposition!

Zuerst hieß es: Der Zug hat zehn Minuten Verspätung.
In Ordnung, das kennt man ja. Sehnsüchtige Blicke entlang des Gleises... Vielleicht kommt der Zug ja doch noch früher?
Doch dann sollten wir alle plötzlich auf ein anderes Gleis wechseln. Verwunderung macht sich breit, aber wir vertrauen der Bahn und suchen brav all unsere Sachen zusammen und gehen flott zum anderen Gleis. Dort steht sogar schon ein Zug für uns bereit! Also machen wir es uns in den Sitzen bequem.
Halt - doch nicht! Aufgrund einer Fehlposition, alle wieder zurück?
Nun gut, wir raffen erneut unsere Sachen zusammen und schleppen uns wieder zum Anfangsgleis zurück.
Da durften wir dann aber bleiben - Gott sei Dank! Und der Zug hat auch nur noch fünf Minuten auf sich warten lassen...
Für uns war das ja noch recht lustig - für ältere Herrschaften ist dies meiner Meinung nach eine Zumutung!
Ach ja, man könnte ein Buch über Bahn-Geschichten schreiben...


Was habt ihr so bereits mit Zügen erleben müssen?

Liebe Grüße,

Janne

10. September 2013

Die Natur entdecken


Ich kann mich noch erinnern, als wäre es erst gestern gewesen.
"Morgen gehen wir wandern!" - Wie wir diese Aussage verabscheut haben.
Bereits am Abend hat Mama ein paar Kleinigkeiten vorbereitet, damit wir am nächsten Tag zeitig aufbrechen konnten. Wir Kleinen wurden noch von riesigen Rucksäcken verschont, diese ehrenwürdige Aufgabe hat (zum Glück) Papa übernommen.
Doch kaum sind wir dann ein paar Minuten gelaufen, blühten wir regelrecht auf.
Meine Schwester und ich haben die Schönheit der Natur regelrecht aufgesogen, sind mit selbstgeschnitzten "Besen" durch die Wälder geflogen und haben verschiedenste Pilz- oder Pflanzensorten bestimmt.
Mittags haben wir Brotzeit gemacht. Zu Käsehappen, die Papa von einem großen Stück abgeschnitten hat, wurden Brötchen geknabbert und als Nachtisch gab es Äpfel.
Wieder zurück beim Auto sind wir erschöpft aber glücklich in die Sitze gefallen und konnten bei der Heimfahrt unsere Augen bereits nicht mehr offen halten.

 

Sehr gerne erinnere ich mich an diese Zeit zurück.
Dadurch, dass unsere Eltern konsequent dafür gesorgt haben, dass wir gemeinsam als Familie die Natur und ihre Schönheiten entdecken, gehe ich auch heute noch unheimlich gerne spazieren oder wandern.
Letzteres eher selten - wann hat man schon mal Zeit, einen kompletten Tag für einen Ausflug einzuplanen?


Doch Spaziergänge sind etwas wunderbares. Frische Luft schnappen, die Wälder bei ihrem Wechsel in die andere Jahreszeit beobachten und zur Ruhe kommen.
Heutzutage darf bei aber etwas Wichtiges nicht mehr im Gepäck fehlen: Meine Kamera!

Seid froh, denn bei meinem gestrigen Spaziergang habe ich einige Fotos für euch gemacht.
Holt tief Luft und genießt den Moment der Ruhe.

 

Liebe Grüße,

Janne

8. September 2013

Herbstkind


Die Sonne taucht alles in goldenes Licht, die Blätter erstrahlen langsam in warmen Farben und die Luft wird klar - der Herbst   steht vor der Tür!


Ich liebe es, durch raschelndes Laub zu stapfen, gewärmt durch kuschelige Schals und der Sonne im Gesicht. Oder den Frühnebel, der die Felder in den Morgenstunden bedeckt.
Rotbäckige Äpfel oder saftige Zwetschgen können nun genascht werden, ganz besonders lecker ist natürlich auch Zwetschgenkuchen. Oder wie wäre es mit einer aromatischen Kürbiscremesuppe?


Endlich können schöne Stiefeletten und kuschelige Mäntel wieder aus den Schränken hervorgekramt werden, das Zuhause kann mit Kerzen, bunten Blättern und Kürbissen dekoriert werden und erstrahlt in warmen und heimeligen Farben.
Jetzt gilt es, jede wertvolle Sekunde bestmöglich auszukosten, denn der Winter kommt schneller als man denkt!


Was verbindet ihr mit der Jahreszeit "Herbst"?

Liebe Grüße,

Janne

5. September 2013

Bruschetta, gefühlte 40°C und Gelassenheit - Italien pur!



Was? Auf meeresrauschen gibt es einen neuen Post?
Ich weiß, ich weiß, da kann man schon leicht ins Staunen kommen.
Zu meiner Verteidigung: Im Urlaub kann ich euch einfach nicht kontinuierlich am Laufenden halten.
Gerade während meiner Reise nach Italien mit dem Jugendreiseveranstalter "ruf" ist so etwas so gut wie unmöglich. Einen Laptop dorthin mitzunehmen ist lebensmüde - oder einfach sehr spendabel. Und mein Handy ist leider noch nicht mit der aktuellsten Technologie ausgestattet, als dass ich mich mal eben ins Internet reinklicke und einen kleinen Post verfassen kann.

Es freut mich sehr, dass euch die Fotos von meiner Schweden-Tour so gut gefallen haben und auch mein Artikel auf viel positive Resonanz gestoßen ist!
Diesmal habe ich leider keine spektakulären Fotos für euch - meine Digitalkamera ist zwar toll, aber kommt eben doch nicht an eine Spiegelreflexkamera heran.
Ganz bilderlos wollte ich meinen kurzen Reisebericht jedoch auch nicht gestalten.
Also wundert euch nicht über kleinere Fotos mit minderer Qualität. Im nächsten Post sieht das dann schon wieder ganz anders aus ;-)

Mein Reiseziel war die Toskana, eine wunderbare Landschaft in Italien.
Von den hübschen Zypressen oder der sogenannten Crete, hat man während solch einen Jugendurlaubs leider nichts sehen können. Umso besser, dass ich dieses Jahr bereits in der Toskana herumgetourt bin (klick). Ein paar kulturelle Highlights gab es dennoch.
Die Stadt Rom einmal am Tag und auch am Abend zu entdecken ist ein schönes Erlebnis und auch die Schwefelquellen in Saturnia sollte man mal gesehen haben bzw. sich dort mit dem gesundheitswahrenden Schlamm einreiben.
Ansonsten hat der Urlaub viel Strand (leider nur dunkler Sand mit unvorstellbar viel Treibholz-Splittern), Sonne und Meer zu bieten. Optimal für Jugendliche, die sich einfach nur um ein paar Nuancen dunkler braten wollen oder nach einer stressigen Zeit Erholung suchen. Doch auch aktivere Urlauber wie mich kommen hier meist nicht zu kurz. Die Teamer bieten im Laufe des Tages verschiedene Programme an, sodass die Zeit dann doch schneller vergeht, als man anfangs denkt.
Eine ganz große Rolle spielt das Essen. Bis auf zwei Stunden am Nachmittag, kann man sich hier durchgehend in der Fattoria den Bauch vollschlagen. Mittags gibt es immer Pasta Bombasta, Abends wartet ein Salatbuffet, Hauptgericht und Nachspeise auf die hungrigen Mäuler und für die kleinen Raupen Nimmersatt gibt es um 0:00 Uhr sogar noch die Mitternachtspizza.
Von den Waschhäusern kann man nicht viel erwarten, immerhin befinden wir uns in Italien.
Für meinen Geschmack gab es zu wenige warme Duschen (insgesamt nur fünf Stück) für die zahlreichen Teilnehmer (180) und alles hätte etwas gründlicher gesäubert werden können... Gott sei Dank bin ich als eingefleischte Camperin in solchen Dingen jedoch ziemlich abgehärtet und habe mich damit schnell abfinden können.
Die Angebote auf dem Camp sind toll. Von einem Oktoberfest, über Surfen bis hin zu Freundschaftsbändchen knüpfen - da gibt es für jeden etwas!
Ich hatte das Glück, vier ganz wunderbare Freundinnen zu finden. Wir haben viel gelacht und zahlreiche schöne Momente zusammen verbracht.

Alles zusammen hatte ich einen schönen Urlaub.
Lediglich die Busfahrt war schrecklich. Das liegt aber auch hauptsächlich daran, dass ich in Bussen einfach überhaupt nicht schlafen kann und somit völlig übermüdet wieder in Deutschland angekommen bin - um kurz vor 5:00 Uhr...


Was bin ich froh, wieder in Deutschland zu sein ;-)
Ja ja, so etwas Luxus, wie eine warme Dusche oder ein eigenes Zimmer, ist durchaus angenehm!
Und nach den hohen Temperaturen, sind die derzeit herrschenden 29°C eine wahrhaftige Erfrischung und unvorstellbar angenehm ;-)
Was mir am meisten gefällt: Es wird langsam Herbst - meine Lieblingsjahreszeit!


Deshalb nun auch genug mit Urlaubs- und Sommerposts, es geht weiter mit anderen Themen! :-)
Aber dennoch: Ich stehe sehr gerne für jegliche Fragen zur Verfügung.
Sei es die Kosten, meine Unterkunft oder Ausflüge - einfach auf "Kontakt" klicken und in die Tasten hauen, ich antworte garantiert.

Liebe Grüße,

Janne