29. Juni 2013

Genieße den Moment!


Der Monat Juni neigt sich nun langsam dem Ende zu.
Habe ich nicht vor kurzem erst meine Kalender umblättern müssen...?
Irgendwie vergeht alles so schnell, die Zeit rast!
Umso wichtiger ist es, sich auch Pausen zu gönnen, einmal inne zu halten und sich der Schönheit des Moments bewusst zu werden.

 

Gestern zum Beispiel saß ich auf einer Steinmauer mit Blick auf einen Fluss und konnte tatsächlich ein paar Sonnenstrahlen erhaschen. Alles war in einem sanften goldenen Licht getaucht, das Wasser hat regelrecht geglitzert und meine kalten Hände wurden wieder langsam warm.
Da kann man doch nicht anders, als zu lächeln und sich wohl zu fühlen, nicht wahr? :-)


In welchen Momenten haltet ihr inne, um jedes kleinste Stück Zufriedenheit und Glück dieses Augenblicks in euch aufzusaugen?


Liebe Grüße,

Janne

27. Juni 2013

So federleicht


Habt ihr eigentlich Haustiere?
Ich muss gestehen, dass ich ohne meine kleine Katze nicht mehr leben könnte! Sie maunzt, als ob sie mit mir reden würde, sie schläft auf meinem Schoß zufrieden ein und hat unser komplettes Haus zu gehaart - einfach zum Knuddeln :-)
Erstaunlich was wir uns von Tieren so gefallen lassen! Bei einem Menschen würde mich da schon längst vieles aufregen bzw. anekeln. Ich meine, wer riecht schon gerne jemanden, der im Mund beinahe verfault? Dieser (zugegebenermaßen wirklich widerliche) Geruch aus dem süßen Maul meiner Katze wird jedoch einfach ohne Widerstand akzeptiert.
Auch dass sie beinahe ihr komplettes Fell im Haus verteilt, ist eben so. Würden hier überall anstatt der kleinen weißen oder braunen Härchen, lange Haare herumliegen würde ich an unserer Hygiene zweifeln...
Aber mal abgesehen von diesen ganzen Kleinigkeiten haben Katzen einfach die wunderbare Eigenschaft, mich zur Ruhe zu bringen. Durch das zufriedene Schnurren werde ich auch gleich müde ;-)


Gott sei Dank hat meine Katze dann immer ihre "Phasen", in denen sie endlich mal herumtobt und nicht nur vor sich hindöst. (Ich ignoriere hierbei einfach einmal, dass dies immer erst um 23 Uhr stattfindet, während ich schon im Halbschlaf mein Bett aufsuchen will...)
Da kaufen wir der Kleinen doch gerne mal das ein oder andere Spielzeug - von Federn bin ich besonders angetan!
Wie sieht es bei euch aus? Welche Haustiere belagern euer Zuhause denn so?
Und seid ihr deren Charme auch so erlegen wie ich? ;-)

Liebe Grüße,

Janne

23. Juni 2013

Dunkle Wolken ziehen auf...

Lässt bei euch das gute Wetter auch Stück für Stück nach?
Nach diesem Gewitter am Donnerstag (unser Auto hat nun unzählige Dellen - bei den Hagelkörnern, die so groß wie Tischtennisbälle waren, ja kein Wunder...), konnte ich gestern mit einer Freundin doch noch ein paar Sonnenstrahlen erwischen - perfekt, um sich nach ein bisschen Bummeln mit einem Eis zu entspannen.
Doch der jetzige Ausblick aus meinem Fenster deprimiert etwas.
Nun, ich will jetzt nicht motzen, aber es geht dem Ende des Junis hingegen - eigentlich sollte es doch einfach mal konstant Sommer sein, oder?


Genug gejammert ;-)
Ich habe bei vielen anderen Blogs gelesen, dass bereits viele Bundesländer Sommerferien haben. Also wir in Bayern hinken da etwas hinterher, vor mir liegen noch 5 Schulwochen & 2 Tage.
Wie sieht es bei euch aus, habt ihr schon frei und wenn ja, wie nutzt ihr diese Zeit?

Liebe Grüße,

Janne


PS: Carla-Laetitia (was für ein besonderer Name!) veranstaltet eine Blogvorstellung, bei der ich ebenfalls teilnehme. Wie wärs, schaut doch mal vorbei :-)
KLICK  (öffnet sich in einer neuen Registerkarte)

21. Juni 2013

Es lebt!


Auch wenn ich wahrscheinlich beinahe in Vergessenheit geraten bin: Es gibt mich noch! ;-)

Wie allgemein bekannt, verlangt die Schule insbesondere nach den Pfingstferien immer sehr viel - jedenfalls ist es bei uns so. Während die einen sich zufrieden und erschöpft auf die Terrasse legen und sich auf ihr baldiges Abiturzeugnis freuen können, müssen die anderen weiterhin fleißig schuften.


Neben Lernen und Hausaufgaben wurde dann plötzlich das Wetter fast tropisch - anstatt nun meine wenige Freizeit vor dem Computer zu verbringen, konnte man mich eher in Freibädern oder beim Grillen antreffen. Ein Blick nach draußen erklärt auch sofort, wieso "meeresrauschen" jetzt wieder zu neuem Leben erwacht: Die Sonne hat sich hinter dicken grauen Wolken versteckt.


Doch das eher schlechte Wetter hat auch etwas Positives an sich: Euer Warten hat nun ein Ende, endlich gibt es mal wieder neue Fotos! ;-)

Habt ihr das Wetter auch so gut nutzen können?

8. Juni 2013

Mit schönen Erinnerungen und viel Olivenöl im Gepäck wieder zurück


Wieder zu Hause!
Auch wenn mein Zimmer um einiges größer als so ein Wohnmobil ist (und ich es zudem nicht mit zwei weiteren Personen teilen muss :-D), würde ich nur zu gerne wieder zurück in die Toskana fahren.
Zwei traumhaft schöne Wochen liegen hinter mir - mit vielen lustigen Ereignissen (auf einem Rastplatz wurden wir zur Attraktion: Chinesen haben sich regelrecht ihre Nasen an unseren Scheiben platt gedrückt, als wir gerade gemütlich gegessen haben - Fotos inklusive! :-D), schönen Landschaften und, natürlich, guten Essen.

Lasst euch nun also auf eine kleine Reise durch eine einzigartige Gegend in Italien ein und vergesst mal die ganzen Wassermassen, die derzeit in Deutschland niederprallen. (Dies hier ist nur eine ganz kleine Auswahl meiner knapp 700 Fotos... - euch alle zu zeigen wäre einfach viel zu viel geworden :-D)

Google Maps hat es mir ganz leicht möglich gemacht, euch zu zeigen, wo wir in den zwei Wochen herumgetourt sind:

Nach einem Zwischenstopp beim Lago Maggiore sind wir gleich nach Pisa durchgestartet.
Der Turm ist wirklich unbeschreiblich schief! Die typischen "Touri-Fotos" durften natürlich nicht fehlen, weshalb es nun eine ganze Bilderreihe gibt, auf der ich ganz tapfer den Turm vorm Umfallen schütze. (Nicht gerade einfallsreich - es standen ganze Menschenmassen in genau derselben Position wie ich vorm Turm ;-D)


Bevor ich nun anfange, euch von den zahlreichen Restaurants zu erzählen, in die wir so gut wie jeden Abend eingekehrt sind, ziehe ich lieber ein allgemeines Fazit: So gut wie überall war das Essen grandios! Meine Lieblinge: Tagliatelle mit Steinpilzen und Trüffel, Pizza mit Champignons, gemischte Fischvorspeise (siehe Foto - sie war einfach unglaublich lecker...!!) und Kalbsschnitzel mit Rucola, Parmesan und Olivenöl - ein Gaumenschmaus! Es ist ja so gut wie selbstverständlich, dass jedes Gericht vor Olivenöl nur so getrieft hat... Mhmmm... wirklich wunderbar! So Leckereien wie Bruschetta werden wir zu Hause garantier auch mal selbst probieren.
Eine einzige Sache war allerdings zum Verrücktwerden: Das Brot oder die Brötchen haben nach NICHTS geschmeckt und überraschten stets mit solch einer pappigen und trockenen Rinde... Da bin ich von den deutschen Backwaren ja regelrecht verwöhnt :-D

Unser nächstes Ziel war Lucca - meiner Meinung nach sogar noch viel schöner als Pisa.
Absolutes Highlight: Man kann auf der Stadtmauer entlangfahren. Ein toller Weg - so schön, dass wir gleich zweimal rumgefahren sind (jeweils nur 10 km ;-D).
 

Vinci, Siena, die Crete (typische toskanische Landschaft), Volterra und das Meer bei Marina die Bibbona waren natürlich allesamt ebenso ganz wundervoll.


Gerade der "Duomo" in Siena ist atemberaubend. Die verschiedensten Marmorsorten wurden dort zu einer wunderbaren Kathedrale gebaut, mit eindrucksvollen Marmorbildern auf dem Böden und faszinierenden Deckenbemalung. Dabei sollte man unbedingt die kleine Bücherei nicht außer Acht lassen! Gerade ich als fanatischer Lesewurm war komplett begeistert! Die sogenannten Fresken an den Seiten und der Decke sind mit so viel Liebe zum Detail gemalt worden und diese riesigen Bücher erst!


Wir haben wirklich interessante Tage in den ganzen Städten verbringen können. Ganz besonders toll: Selbst die Fahrt konnte man bereits als Urlaub genießen, so schön wirken die sanften toskanischen Hügel mit den hübschen Häusern.


Euch von jeder Stadt zu erzählen würde den Rahmen eindeutig sprengen.

An einem kleinen Höhepunkt möchte ich euch jedoch trotzdem noch teil haben lassen:
Die Übernachtung bei einem Weingut namens "Casale"!
Der Besitzer hat einen kleinen Teil seines Grundstückes zu einem Campingplatz umgewandelt.
Wer jetzt an gerade Flächen denkt, liegt hier ganz falsch. Wir standen mitten in einem Wald, auf unebenen Boden und haben in einer süßen Holzhütte geduscht.
Richtig abenteuerlich ;-)
Am Abend kamen wir sogar in den Genuss einer privaten Weinprobe. Neben zahlreiche Weinflaschen, haben wir selbstverständlich nicht auf das dort hergestellte Olivenöl verzichten können.
Die Anfahrt war zwar sehr schmal und aufregend, hat sich aber allemal gelohnt!

 
Genug geredet - alles kann ich sowieso nicht erzählen ;-)
Aber fragt ruhig, falls euch eine Stadt näher interessiert, ich antworte gerne! :-)


Liebe Grüße,

Janne